Gabriel-Objekt-Beratung

Hilferuf aus dem Frankfurter Consilium

 und das Kollinger Telegramm

Quelle: http://www.ralf-kollinger.de

 

 

BITTE HILFE – Hilfe und Tipps für 4jährige Patientin

 

Es hat sich dann herausgestellt das die Patientin schon 4 Jahre diese Krankheit hatte, es war eine sehr nette junge Frau, kein 4jähriges Kind.

 

Sehr geehrte Kollinger Telegramm – Leser,

brauche bitte dringen eine Tipp:

Ich habe eine Schmerzpatientin. 4J. Nierenzell Ca. nach OP ist metastasiert, sie macht 3 E und hat GcMAF Kur hinter sich mit Vit. D Hochdosis.

Bekommt Procaninbasen inf. hilft ihr gut!

hat mit THC ÖL aus Holland 3-4 mal Morphium täg. gespritzt, konnte damit zur Nacht gut Schlafen.

braucht nun, da der Zoll ihres beschlagnahmt hat nach Paketkontrolle der Post.

wieder 7mal Täg. trotz Ersatz THC vom Arzt auf Rezept (ist künstlich hergestellt) keine Besserung.

 

Welche Idee habt ihr hierzu bin mit ihr in großer Not!

 

Danke für eure mitdenken und reinfühlen.

Ein liebenswerter netter Therapeut mit einer Naturheilpraxis in Lindau….

 

Wie immer kamen aus dem Frankfurter Consilium viele Rückmeldungen von Therapeuten die ihr Hilfe angeboten haben, auch die Gabriel-Tech mit ihrem Team. In der Zusammenfassung waren es 29 Seiten von Kommentaren und Hilfeangeboten.

Auch die Gabriel-Tech hat sich beteiligt zu helfen!

Lieber Ralf, sehr geehrter Herr ……….,

unsere Gedanken sind bei dem Kind und der Familie. Wir möchten mit unserem Dienst Hilfe anbieten. Das Kind wird kaum merken oder mitteilen wie elektrosensible es ist. Wir erklären uns bereit im Rahmen des Frankfurter Consilium und auf unsere Kosten zu dem Kind zu fahren und alle erdenklich möglichen Störfelder zu beseitigen. Wir messen das Kinderzimmer, Schlafbereich kontrollieren und messen die Hochfrequenzbereiche im Wohnraum, sowie die Elektromagnetischen Störfelder. Den Kindern gilt unsere Aufmerksamkeit und wir möchten helfen. Es kommen keine Kosten auf die Eltern zu.

Wir unterstützen die Arbeit von Dir Ralf und wollen ebenso unsere Dienste Herrn Neu zur Unterstützung seiner Therapien anbieten. Unserer Erfahrung nach wird das Potenzial jeglicher Therapie gesteigert, wenn die Störbereiche entfernt sind, besonders in den Ruhe-Nachtstunden, wenn der Körper sich eigentlich regenerieren soll.

 

Lieber Herr R......., bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, oder reichen Sie unsere Kontaktdaten der Familie des Kindes weiter.

 

Ganz herzlichen Dank für ihre so wichtige Arbeit,

Liebe Grüße und wir wünschen dem Kind gute Besserung

Harry Roos

http://www.ralf-kollinger.de

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

gestatten Sie mir den etwas romantischen Ausblick, dass Sie alle – alle wahre Ritter sind. Ihr Verhalten sich hier in diesem Telegramm mit Herz und Verstand zu Wort zu melden um mit Hilfe, Rat und Tat dem Kinde zur Seite zu stehen ist beispiellos. Ich merke an, dass es in gewohnter Weise bei nie um Selbstprofilierung geht, sondern wirklich nur um den Menschen, an diesem Beispiel um das Kind. Wir sind mit unseren Gedanken bei der Kleinen, der Familie, und auch bei dem Therapeuten, der sicherlich hier auch seine Herausforderung hat. Nun soll er wissen, dass er nicht alleine ist und auf das Forum Frankfurter Consilium zurückgreifen kann und sich auch darauf verlassen darf.

In Verbundenheit und mit guten Wünschen an die Eltern, dass alles gut wird.

Ihr Ralf Kollinger

Die Gabriel-Tech hatte sich bereit erklärt, dieser jungen Frau kostenfrei zu helfen, wir hatten drei Termine am Bodensee und es waren immer ca. 800 km hin u. zurück. Vielen Dank von unserer Seite an Frau Dr. Jutta Frenkel, die uns bei diesem Projekt unterstützt hat.  

23. August 2015

Es schreibt: Der Therapeut R…. der diese junge Frau betreut.

 

Hallo Ralf

vielen Dank für Dein Einsatz für die Gesundheit der vielen betroffenen Menschen und das wichtige Vernetzten von Therapeutenwissen, danke für Deinen enormen Fleiß hierbei!

Hiermit melde ich mich an für den C3M-GcMAF Workshop in Bad Reichenhall, des Weiteren habe die Kosten für das Seminar schon überwiesen.

 

Zu Frau S., meiner vermeintliche 4 J. Pat. mit den Metastasen Schmerzen.

Ihr geht es den Verhältnissen entsprechend sehr gut.

Sie hat seit ca. 6 Wochen eine Schmerzpumpe, die über das Rückenmark ihre Arbeit bestens tut. Seither hat sie fast 5Kg zugenommen, sie Schläft gut, ihre Metastasen sind ( von Pat. und mir) fühlbar und optisch deutlich kleiner geworden ( 3 Metastasen waren Faust groß, am li. Rippenbogen, (es liegen mir keine neueren Untersuchungsergebnisse dazu vor, Fr. S lehnt z.Z. ab.)

 

Fr. S. kann ihren 3E Anwendungen gut nachkommen, Ihr Wohn- und Lebensraum ist Top vermessen worden von Herr Harry Roos – Gabriel-Tech (kostenfrei, auch von mir nochmal herzlichen danke an sie Herr Roos, für ihren großen Einsatz extra dafür an den Bodensee zu fahren)

 

Fr. S ist voller Tatendrang und Kraft und möchte auch, aus finanziellen Gründen eine neue Arbeit annehmen.

Meine Therapie (Dr. ..... so gewünscht u. ihm möglich, folgt)

Baseninfusion 1 Woche, 100nG GCMAF Kur ist beendet, dazu Vit. D i.m., dazu PapImi.

Mit freundlichem Urlaubsgruß

R….. aus Lindau

 

Quelle: http://www.ralf-kollinger.de

Lieber Herr N…., DANKE,

aus der Ferne betrachtet, sind das gute Nachrichten. Wenngleich sich die Frage stellt ob die 100nG GcMAF die richtigen Dosierungen sind oder 400nG, aber vielleicht war das auch eine Kostenfrage, dazu aber mehr auf dem GcMAF Workshop in Bad Reichenhall. Zu gerne hätte ich auch gewusst, wie hoch die Vitamin D Einheiten gewesen waren und wie oft?!? Das Papimi aus Ihrer Sicht warum, wie oft und was hatte sich gezeigt? Es sind seltene Momente, dass Ihre Kollegen an diesen Verläufen teilhaben dürfen, von daher sind solche Ansätze (Anregungen) von größter Wichtigkeit, denn das hier Offenlegen verfolgt immer einen Grund. In Zukunft soll das durch die C3M besser evaluiert werden. Ihr Kollege erinnert sich an die wirksamen Therapien, die nie fertig diskutiert wurden, weil sie von neuen Therapiegenerationen eingeholt werden sollen(wollen). Das nenne ich DIE TRAGIK der schnelllebigen Zeit.

 

Die Baseninfusionen – Welche, wie oft und aus Ihrer Sicht warum und was hat sich darunter gezeigt.

 

Es wird mehr und mehr diskutiert, dass Strahlenfreiheit in Wohnräumen, Arbeits- und Schlafplätzen zur Genesung gehört, weil sie nicht nur den Krankheitsverlauf beeinflusst, sondern auch den Gesundheitsverlauf. Der selbstlose Einsatz von Harry Roos und Gabriel-Tech kommt diesem Verlauf entgegen. Dazu will ich die Berichte mit einstellen. Es hat gute Gründe, hinsichtlich der Erschöpfung, Stress, Müdigkeit und des Aufmerksamkeitsgrades, dass Joachim Mutter auf seinen Kongressen immer wieder darauf achtet, dass das W-Lan und die Handys ausgeschaltet sind. Zumal die Wirkung der Strahlungsexposition durch Mobilfunk und pathologische Verläufe durch Elektromagnetische Störfelder gegeben sind, ob auf Gehirnaktivitäten oder bei vielen anderen schweren Erkrankungen sie ursächlich verantwortlich sind oder Einfluss auf Verläufe nehmen. Ich denke nicht, dass jemand die elektromagnetischen Spannungs- Ladungskomponenten einer menschlichen Zelle leugnen möchte.

 

Während des Verlaufes der Genesung, gehören diese Faktoren, wenn vielleicht nicht ursächlich immer verantwortlich aber dennoch zum Ausschlussverfahren hinzu. Entstörung gehört zu den Basics. „Pathogenes Umfeld“ Die C3M hat beschlossen hier aktiver zu werden und fördert einige Projekte hierzu. Die C3M plant hierzu mit der Gabriel-Tech und 2 Universitäten mehr Untersuchungen voran zu treiben.

 

Ich will danke sagen für die freundliche Worte und das Feedback.

 

Mit besten Grüßen,

einen schönen Restsonntag und liebe Grüße an Frau S.

Ihr Ralf Kollinger

Quelle: http://www.ralf-kollinger.de

Messprotokoll
C3M Elektrische Wechselfelder Störfelder[...]
PDF-Dokument [2.7 MB]
Protokoll
C3M Elektrische Wechselfelder Messauswer[...]
PDF-Dokument [411.4 KB]

Wir möchten betonen, dass wir nur ein sauberes Umfeld durch unsere Maßnahmen schaffen konnten, damit die Anwendungen der Therapeuten auch ihre gezielte Wirkung haben. Die Therapeuten waren alle sehr bemüht, dieser jungen Dame zu helfen, was in diesem Fall durch die Zusammenarbeit gelungen ist.

 

Wir hatten den letzten Kontakt mit dieser jungen Frau im März 2017 und es geht ihr sehr gut. Sie hat uns berichtet, dass Sie im April das erste Mal wieder nach Hause fliegen kann, worüber sie sich sehr freut.

 

Wir wünsche ihr weiterhin alles Gute und freuen uns, dass wir ein Teil von diesem Erfolg sein konnten.

 

Wir werden weiter berichten…

Jubiläumsfeier des Frankfurter Consilium

Laudationes und Ehrenpreise

Jubiläum 10 Jahre Frankfurter Consilium „Die Elefantenrunde“

Über diese Zusammenarbeit innerhalb des Frankfurter Consilium, sind wir und unser Partner die Hepart AG aus der Schweiz so begeistert, dass wir an der Jubiläumsfeier teilgenommen haben.

 

Den Organisator Ralf Kollinger haben wir und die Hepart AG mit einer horrenden Summe unterstützt, damit er sein tun auch Finanzieren kann.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gabriel-Tech GmbH 2006 - 2017

Anrufen

E-Mail

Anfahrt